Sie sind hier: Aktuelles » Einsatz 01 2013 - Feuer3I

Einsatz 01 2013 - Feuer3I

&nbsp

Foto: Marc Köppelmann

Datum: 27.02.2013
Uhrzeit: 00.48h-06.45h
Einsatzstichwort: Fe3I
Einsatzort: Bad Lippspringe, Raiffeisenstrasse
Helfer: 6
Fahrzeuge: KTW, MTF, 1x Fahrzeug Schloß Neuhaus


Bemerkung: Eigenabsicherung der Feuerwehr, Betreuung Betroffener, Verpflegung der Feuerwehr mit Warm und Kaltgetränken


Bericht zum Einsatz der Feuerwehr Bad Lippspringe

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde die Feuerwehr Bad Lippspringe um 0:47 Uhr zunächst mit Feuer 2 alarmiert, wenige Minuten später, um 0:51 wurde die Alarmierung auf Feuer 3 erhöht.

Vom Nachbarn der Fa. Dransfeld wurde gemeldet, dass es in der Firma, die Holzhäuser baut brennt.
Beim Eintreffen der Feuerwehr Bad Lippspringe brannte die Lagerhalle in voller Ausdehnung. Personen waren nicht im Gebäude, die Besitzer der Firma wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in die Karl-Hansen-Klinik in Bad Lippspringe gebracht.

Aufgabe der Feuerwehr war es, die benachbarten Gebäude sowie ein Gasbehälter und drei Dieseltanks auf dem Gelände der Fa. Dransfeld vor einem Übergreifen zu schützen. Die Einsatzstelle wurde umgehend in zwei Brandabschnitte aufgeteilt. Zum Nachbargebäude,  Bestattungsunternehmen Thiele, wurde eine Riegelstellung aufgebaut, die Gas- und Dieselbehälter wurden gekühlt. Die Lagerhalle selbst war nicht mehr zu retten.

Zum Aufbau der Wasserversorgung wurde die Feuerwehr Schlangen mit einem Schlauch- und Löschgruppenfahrzeug nachalarmiert. Zur Unterstützung der Atemschutzgeräteträger wurde der (Abrollbehälter) AB Atemschutz und später der AB Sozial nachgefordert. Mit dem Sozial Container konnte bei den Witterungsbedingungen ein Aufenthaltsraum für die Einsatzkräfte bereitgestellt werden.

Drei Einsatzkräfte der Feuerwehr erlitten bei dem Einsatz leichte Verletzungen, die durch den Rettungsdienst vor Ort sofort behandelt werden konnten.

Bis zum Vormittag waren 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz. Die Brandursache ist noch unbekannt, und die Polizei nahm noch in der Nacht erste Ermittlungen auf.

Die Brandstelle wurde inzwischen beschlagnahmt. Zu den Untersuchungen soll ein Sachverständiger hinzugezogen werden. Der Sachschaden wird auf rund eine halbe Million Euro geschätzt. Das Deutsche Rote Kreuz versorgte die Feuerwehrleute an der Brandstelle mit Essen und heißen Getränken.

Text:

Martin Schmidt
BOI
Feuerwehr Bad Lippspringe

11. März 2013 19:38 Uhr. Alter: 6 Jahre